Hallenbach - Riesling - Deutschland - Mosel   -   Hochgewächs

Der Begriff Hochgewächs

 

ist eine bestimmte Bezeichnung für eine besondere Art von Riesling aus deutschen Anbaugebieten (auch Riesling-Hochgewächs genannt).

Die Bezeichnung ist seit dem Jahr 1987 im Weingesetz verankert und beschreibt einen sogenannten "Typenwein besonderer Herkunft".


Riesling - HALLENBACH Riesling-Hochgewächs Trocken 2018

 

Land:                          Deutschland

Region:                      Mosel / Zeller Pommerell

Rebsorte:                   Riesling

 

Geschmack:               schöner Mix aus ausgeprägter Mineralik und Frucht. Junger ansprechender Riesling, der zum Trinken und Verweilen einlädt

Passt zu:                    Spargel, Fisch und weißes Geflügel

Infos:  Boden: Schiefer


Seit 1885 werden im Familienweingut Hallenbach, nun schon in der fünften Generation, edle Weine geschaffen.

 

Das Alter der Reben beträgt ca. 10 Jahre, sie gedeihen in den geographisch begünstigten Steillagen der schieferdurchsetzten Moselhänge.

Sie wurzeln zum Teil bis zu fünfzehn Meter tief in die Felsspalten hinein.

 

Von den vier Hektar des Weingutes befinden sich 1,5 Hektar Weinberge in Steilst-Lagen mit nahezu 70 % Gefälle.

Das wärmespeichernde, fruchtbare Urschiefergestein der Moselhänge lässt aber nur geringe Erträge zu.


 

2018er Ausgezeichnet mit der goldenen Kammerpreismünze!

Kammerpreismünzen stehen für Qualität

 

„Münze drauf – Qualität drin“ so heißt der Slogan der Landesprämierung für Wein und Sekt der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Der Verbraucher weiß also: klebt auf einer Flasche die Goldene, Silberne oder Bronzene Kammerpreismünze, so erhält er ausgezeichnete Qualität.

 

Hochgewächs

Um als Hochgewächs zu gelten muss ein Riesling die Qualitätsstufe Q.b.A. aufweisen. Zusätzlich müssen die Trauben ein Mostgewicht haben, dass 7 bis 10 Grad Oechsle über dem für das jeweilige Wein-Anbaugebiet geltenden Richtwert liegt und der fertige Wein sollte einen um 1,5% höheren Alkoholgehalt vorweisen können, als es für das Anbaugebiet üblich ist.

Die Qualität des Weins wird hierbei bereits bei der Lese durch spezielle Kontrollverfahren erfasst. Für die amtliche Prüfnummer muss der Wein mindestens 3,0 Punkte in der Qualitätsprüfung erreichen, um als Hochgewächs zu gelten. Der Begriff Hochgewächs wurde erstmals eingeführt, um Weine aus den Steillagen des Saar-Mosel-Ruwer Gebiets zu bezeichnen. 

Im Norden nur bei der Weinfee zu erhalten.

 

 Versandkostenpauschale nur 5,95€, versandkostenfreie

Zulieferung ab einem Bestellwert von 85,00€ in Deutschland! 

 

Abfüller: 

Weingut Hallenbach - Brandenburg 20 - 56856 Zell-Mosel

 

Alkohol

Säure ges.

Rest- zucker

Menge

Hinweis

11,5 % vol

6,40 g/l

6,90 g/l

0,75 l

enthält Sulfite

HALLENBACH Riesling-Hochgewächs Trocken

7,20 €

9,60 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 2 - 3 Werktage Lieferzeit

Der Riesling gehört zu den hochwertigsten Weinsorten der Welt und wird von Kennern und Laien gleichermaßen geschätzt.

 

Sein hohes Ansehen weltweit als Königin der Reben verdankt dieser Weißwein vor allem seinen lebendigen und vielfältigen Aromen. Trotz der Ausprägungen des Anbaugebiets, die sich im Bouquet widerspiegeln, bewahrt der Riesling seinen typisch säuerlichen Geschmack.

Besonders ist auch seine Langlebigkeit, die es möglich macht, den Riesling fünf bis zehn Jahre reifen zu lassen.

 

Ein Wein wie kein anderer.

 

Vor allem Riesling aus Deutschland wird weltweit geschätzt, da diese Weine einen ganz eigenen Charakter mitbringen. Heute werden 20 % der Weinanbaufläche mit dieser Rebe bestellt, die nördlichen Gegenden mit steilen Hängen werden dabei bevorzugt. Nur so bekommen die Reben im späten Herbst ausreichend Sonne und Wärme für einen ausgezeichneten Geschmack. Bedeutende Anbaugebiete sind das Rheingau, Mosel und die Pfalz.