Rotweine aus Argentinien - Mendoza und Patagonien

Argentinien besitzt eine Rebfläche von ca. 220.000 Hektar. Alleine im Mendoza, finden wir drei Viertel der gesamten Rebfläche. Argentinien gehört zu den wichtigsten Weinländern der Welt und ist das bedeutendste Weinland in Südamerika.

 

Der Weinbau in Argentinien ist auf wenige Regionen beschränkt. Die klimatischen Verhältnisse ermöglichen es u.a. in Mendoza als auch im südlichen Patagonien Wein zu erzeugen.

 

Die Reben von Argentinien gedeihen an den Osthängen der Anden und den Ausläufern des Gebirges im mittleren Süden des Landes. 

Aufgrund des heißen und trockenen Klimas in den bis zu 7.000 Meter hohen Anden wird die Entstehung alkoholreicher und kräftiger Rotweine gefördert. In Argentinien gibt es bis in Höhen von 1.200 Metern noch Trauben. 

 

Die Rebsorten aus Argentinien im Weinfeeshop sind:

 

Malbec, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon. Diese sind zum Teil nur bei der Weinfee exclusiv zu erhalten!


Argentinien

 

Kein Zweifel: Mendoza mit seinen Unterzonen Lujan de Cuyo, Agrelo und Valle de Uco ist der Platzhirsch unter den argentinischen Weinbauregionen. Hier werden mehr als 2/3 des argentinischen Weins produziert.


Rund um Mendoza hat der in Frankreich fast ganz verschwundene Malbec eine neue Heimat gefunden und erbringt Weltklasseweine.

 

Das trockene Klima, 300 Sonnentage im Jahr, extreme Temperaturschwankungen Bewässerung mit mineralreichem Schmelzwasser aus den Anden und die mineralischen Böden sind für die argentinische „Nationalsorte“ ideal, sie ergibt tiefdunkle Weine mit straffen Tanninen großer Aromenvielfalt und feiner Frucht.

 

Auch Bonarda und Cabernet Sauvignon reifen hier zu wirklicher Größe.

 

 

Patagonien, weit im Süden, ist nicht unbedingt für seinen Weinbau bekannt. Doch dank seiner unberührten Natur, insbesondere dem reinen Wasser als auch der langen Vegetationsperiode entsteht im kühlen Rio Negro Tal frischer geradliniger Malbec und der beste Pinot Noir Südamerikas.