Roséweine aus Spanien, Tempranillo und Shiraz

aus  La Mancha

 

La Mancha

Wie in allen anderen Mittelmeerländern fasste auch in Spanien der Weinbau zunächst an den Küsten Fuß, um dann erst später ins Landesinnere vorzudringen. So war der Weinbau an der spanischen Mittelmeerküste bereits um die Zeitenwende Ausdruck und Symbol eines florierenden Handels und einer blühenden Wirtschaft. Später wurde der Weinbau von den Flusstälern zum Meer hin verlagert und eroberte sich auch das spanische Zentralplateau, das Gebiet der heutigen Mancha. Trotzdem scheint es schon zur Zeit der Römer in bescheidenem Umfang Weinbau im Gebiet des heutigen Castilla-La Mancha gegeben zu haben, der sich offensichtlich auf kleine Areale rund um die römischen Siedlungen der Region beschränkte.