Roséweine verschiedener Länder

Hallenbach Secco Rosé - trocken
Land:                          Deutschland   Region:                      Rheinland-Pfalz / Mosel   Rebsorte:                   Dornfelder & Rivaner   Geruch:                      Fru ... (mehr lesen)
6,80 € 1 5,95 € 2 7,93 € / l
Estafeta Tempranillo Rose - Bio 2018/19
 Land:                        Spanien    Region:                      Uclés    Rebsorte:                   Tempranillo   Geschmack:               Unmittelbar nach dem Einschenken können Sie einen ... (mehr lesen)
6,30 € 1 6,20 € 2 8,27 € / l
The Tapas Wine Collection Garnacha Rosé
Land:                          Spanien   Region:                      Navarra    Rebsorte:                   Garnacha Tinta   Geschmack:             Seine kompakte frische Säure harmoniert wu ... (mehr lesen)
6,60 € 1 6,25 € 2 8,33 € / l
Paladin Pinot Grigio Rosé 2020
Land:              Italien   Region:          Venetien   Rebsorte:       Pinot Grigio   Geschmack: Angenehme Nase mit Aromen von Walderdbeeren, Williams-Birne und floralen Noten von getrockneten Blum ... (mehr lesen)
6,60 € 1 6,30 € 2 8,40 € / l
Weingut Espenhof ROSA ESPENBLATT 2017
   Land:                         Deutschland   Region:                      Rheinhessen   Rebsorte:                    Cuvée aus:  Saint Laurent / Spätburgunder   Geschmack:             Fe ... (mehr lesen)
7,90 € 1 6,45 € 2 8,60 € / l
WG Ungstein Spätburgunder Rosé 2018
    Land:                         Deutschland   Region:                      Pfalz   Rebsorte:                   Spätburgunder   Geschmack:               Schöner Himbeerduft, ein el ... (mehr lesen)
6,50 € 2 8,67 € / l
Château FLAMAND BELLEVUE Rosé 2017
   Land:                          Frankreich   Region:                      Bordeaux / Nouvelle-Aquitaine   Rebsorten:                  Cuvée aus:  75% Merlot und 25% Cabernet Sauvignon ... (mehr lesen)
9,80 € 1 8,95 € 2 11,93 € / l
Pitt & Perrin Miraval Rosé Côtes de Provence
   Land:                          Frankreich   Region:                      Provence / Cotes de Provence   Rebsorten:                 Cuvée aus:   Cinsault | Grenache | Syrah | Rolle   Geschma ... (mehr lesen)
16,20 € 1 14,95 € 2 19,93 € / l
Sancerre Rosé - 2017
     Land:                          Frankreich    Region:                      Sancerre / Loire    Rebsorten:                  Pinot Noir   Geschmack:               lachsfarben, trocken ... (mehr lesen)
19,50 € 1 16,25 € 2 21,67 € / l

Grillen mit Freunden, Abendstimmung...

 

– was passt dazu besser als ein Rosé-Wein, ein unkomplizierter Wein mit verführerisch lachsrotem Teint?

Leicht und frisch kommen Rosé-Weine daher, in allen Geschmacksrichtungen von trocken bis süß – und das wissen immer mehr Weinfreunde zu schätzen.

Gerade bei jungen Weinliebhabern ist Rosé die Weinfarbe für den Tag oder Abend mit Freunden, denn Roséweine sind Gute-Laune-Weine. Sie passen zum Picknick, zur Grillparty oder zu leichten Gerichten mit Geflügel oder Kalbfleisch.

 

Sogar der Bowle geben sie eine attraktive Farbe.

 

Und wem das alles zu kompliziert ist, der genießt seinen Rosé einfach pur beim Sternschnuppen-Zählen auf der Terrasse.


Wie Rosé-Wein hergestellt wird

 

Eines vorab: In aller Regel – von Ausnahmen wie immer abgesehen – entsteht ein Rosé eben nicht durch das Verschneiden fertiger Rot- und Weißweine. Vielmehr gewinnt der Winzer einen Rosé aus roten Trauben und es gibt im Grunde nur drei Methoden der Herstellung.

 

1. DIE “MAZERATIONS”-METHODE

 

Mit “Mazeration” bezeichnet man nichts anderes als die Zeit zu Beginn der Weinherstellung, in der der Most direkten Kontakt mit den Schalen hat.

So ist es bei einem Rotwein nicht ungewöhnlich, wenn er zwei Wochen im Gärtank mit den Schalen verbringt, um an Farbe und Extrakt zu gewinnen.

Bei einem Rosé-Wein beträgt der Schalenkontakt aber nur wenige Stunden, manchmal sogar nur Minuten. Dabei ist die Dauer des Schalenkontakts der Gradmesser für die Ausprägung der unterschiedlichen Rosé-Stilistiken: Je länger der Most mit den Schalen Kontakt hat, desto dunkler in der Farbe, aber auch desto voller und intensiver wird er im Geschmack.

 

2. DIE ABPRESS-METHODE

 

Diese etwa in der Provence beliebte Herstellungsmethode setzt voraus, dass der Most nicht gemeinsam mit den Schalen in einen Tank kommt, also überhaupt nicht mazeriert. Der Winzer presst die roten Trauben direkt, so dass der Saft nur eine leichte Rosafärbung annimmt.

Auf diese Weise geben die Schalen nur wenig Farbe (und wenig Aroma) an den Most ab und er wird anschließend wie ein Weißwein weiter vinifiziert.

 

3. DIE SAIGNÉE-METHODE

 

Das französische Wort “Saignée” bedeutet wörtlich “Aderlass” und verrät dadurch schon etwas über die Herstellung: Auch hier gelangt der Most gemeinsam mit den Schalen in einen Tank und diese “bluten” dort ihre Farbe aus.

Allerdings werden anschließend nicht die Schalen entfernt, sondern nach wenigen Stunden lässt der Winzer einen Teil (10-20 Prozent) des roséfarbenen Mosts ab, um ihn in einem eigenen Tank zu vinfizieren.

 

Das Ergebnis ist vergleichsweise dunkler Rosé-Wein. Der verbleibende Most wird mit den Schalen weiter mazeriert und zu einem besonders kräftigen und farbintensiven Rotwein ausgebaut.


Rotling-Weine

Rotling-Wein ist kein Roséwein!

 

Kein Cuveé, sondern die Vereinigung von roten und weißen Trauben, die gemeinsam wie Rotwein verarbeitet werden.

D.h., es findet eine Maischegärung statt, die die Inhaltsstoffe beider Trauben vereinigt.


Pinot Grigio Blush

 

Einen Rosé aus Weißweintrauben – gibt es das überhaupt? Ja, gibt es – dank einer besonderen Laune der Natur. Eigentlich gehört die Rebsorte Pinot Grigio (deutsch: Grauburgunder oder Rulander; französich: Pinot gris) zu den weißen Rebsorten.

 

Allerdings sind die Beerenschalen dieser Spätburgunder-Mutation rötlich. Lässt man den Wein dann bei der Maischegärung für einige Stunden auf der Schale, verleihen sie ihm eine angenehme rosa bis kupferrote Farbe. Zack, es entsteht ein fruchtiger Rosé aus einer Weißweintraube, der sogenannte Pinot Grigio Blush.