Ungstein Secco 2019, aus Glera hergestellt.

Glera ist die Prosecco-Traube in Italien!


Ungstein Glera 2019 trocken

 

Land:                          Deutschland

 

Region:                      Pfalz

 

Rebsorte:                   Glera (aus Versuchsanbau)

 

Geruch:                      Feiner Duft von Weinbergs Pfirsich, fruchtiger und spritziger Perlwein (Secco).

 

Paßt zu:                     Als Sommergetränk, zu Meeresfrüchten, als idealer Einstieg in jede Feier.  

 

Info:
Glera ist eine weiße Rebsorte mit der Heimat im Nordosten Italiens (Treviso). Aus ihr wird der berühmte Prosecco hergestellt. Seit 2009 ist Prosecco keine Traubensorte mehr, sondern ein Anbaugebiet!

Bis dahin hieß die Weißweinsorte ebenfalls. Seitdem jedoch firmiert sie unter dem Namen Glera.

 

Ein trockener Secco aus der Pfalz, in Deutschland selten zu bekommen!

 

Mit rund 180 Hektar Rebfläche ist die Winzer eG ein überschaubarer Weinbaubetrieb, mit 65% weißen Rebsorten und 35% roten Rebsorten.

Derzeit bewirtschaften die Winzerfamilien über 90% der Weinberge in den besten Pfälzer Lagen, an den auslaufenden Hängen des Haardt Gebirges bei Bad Dürkheim.

 

Die Winzer nutzen die Gunst der Natur bestens, um hochwertiges Lesegut zu erzeugen. Im Einklang mit der Tradition wird heute moderne Technik eingesetzt, um den Trauben bei der Weinbereitung alle wertvollen Inhaltsstoffe auf schonende Weise zu entlocken.

 

Das Ergebnis ist: Feinfruchtige, elegante Weine. Die Gegend rund um Bad Dürkheim ist für die mineralische und kräftige Bodenstruktur bekannt, was den Weinen zu Gute kommt.

 

 

Versandkostenpauschale nur 5,95€, versandkostenfreie

Zulieferung ab einem Bestellwert von 85,00€ in Deutschland! 

 

Einführer: 

 Winzergenossenschaft Herrenberg-Honigsäckel eG /  Weinstraße 12 / 67098 Bad Dürkheim-Ungstein

Alkohol

Säure ges.

Rest- zucker

Menge

Hinweis

11,5 % vol

13,50 g/l

4,50

 g/l

0,75 l

enthält Sulfite

Glera 2019

7,40 €

9,87 € / L
  • 1 kg
  • verfügbar
  • 2 - 3 Werktage Lieferzeit

 

Glera ist eine weiße Rebsorte mit der Heimat im Nordosten Italiens. Aus ihr wird der berühmte Prosecco hergestellt.

 

Bis 1. Januar 2010 hieß die Weißweinsorte ebenfalls Prosecco wie das Anbaugebiet in der Provinz Treviso. Seitdem jedoch firmiert sie unter dem Namen Glera – aus gutem Grund, schob der Gesetzgeber so doch den überhand nehmenden Prosecco-Plagiaten einen Riegel vor.

 

Aus Prosecco wird Glera

 

Heute eindeutig geregelt: Der Name der Rebsorte ist Glera und der des neu geschaffenen DOC-Weingebiets Prosecco.

Das heißt, Prosecco dürfen nun nur noch Weine aus der ursprungsgeschützten Region in Venetien heißen, die mindestens zu 85 % aus Glera bestehen. Das Kerngebiet des Prosecco Conegliano-Valdobbiadene stufte man zum DOCG auf. Damit löste man das Problem des zunehmenden Missbrauchs der Bezeichnung Prosecco.

 

Heute jedoch steht Prosecco für qualitätsgeschützten Schaum- und Perlwein, also Spumante und Frizzante, aus der gleichnamigen Anbauregion. Auch Stillwein wird aus Glera hergestellt. Dieser wird jedoch überwiegend in Italien verkauft.

 

Übrigens ist inzwischen auch Prosecco in Dosen verboten: Prosecco darf nur noch in weißen und grünen Flaschen abgefüllt werden.

Sie können in Google ganz einfach Ihre Bewertung für diesen Shop abgeben.

Sofern etwas nicht OK war, bitte sagen Sie es uns direkt, denn nur dann können wir uns verbessern. 


Bitte auf das nebenstehende "Google"-Bild drücken und
über Ihren Google-Account können Sie Ihre Bewertung abgeben!

 

 




Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei